How To: So tragen Sie Übergangsjacken richtig!

Dienstag Oktober 17, 2017

Der Herbst ist ja soo schön. Die Blätter leuchten in bunten Farben, das Licht ist golden. Ja so malen wir es uns doch gerne aus. Aber, der Herbst ist auch beginnende Mantelzeit! Denn wenn der Wind so richtig bläst, es ununterbrochen regnet und das Laub nicht wunderbar raschelt, sondern einen vielmher ins rutschen bringt, wird es spätestens jetzt Zeit die Garderobe auf die kälteren Tage ab- und sich selbst auf die Wintermonate einzustimmen. Doch oh Schreck! Was macht man(n) wenn er nicht weiß, welche Jacke businesstauglich ist und welche eher den Casual Dressocde optimal ergänzt? Ganz einfach diesen Beitrag lesen und erfahren, welche Übergangsjacke man wozu trägt.

Der Trenchcoat

Der Trenchcoat ist wohl der ultimative Klassiker unter den Übergangsjacken. Daher wollen wir auch mit diesem beginnen. Was ihn ausmacht? Neben seinem schmeichelnden Schnitt, ist es sicherlich auch der schön breite Kragen, der sowohl aufgeklappt als Windschutz, als auch flach getragen werden kann. Klassischer Weise wird der Trenchocat eher nicht zum Anzug getragen. Doch mittlerweile findet sich diese Variante immer häufiger auch in der Businessmode wieder und kann somit durchaus auch über dem Anzug getragen werden. Damit er stilvoll wirkt, ist jedoch einiges zu beachten. Klassischer Weise greift man zu einem beigen Modell. Wer jedoch in beige farblos wirkt, kann zu einem marineblauen oder schwarzen Mantel als Alternative greifen. Dennoch möchten wir bei einem sehr strengen Business Dresscode davon abraten auf einen Trenchcoat zu setzen. Unbedingt beachten sollten Sie bei der Wahl des für Sie richtigen Trenchcoats, die Länge des Doppelreihers. Ein allzu kurzes Modell, wirkt zwar schön sportiv ist aber nicht für die Businessgarderobe geeignet. Besser ist die mittellange Variante. Kombinieren Sie den Trenchcoat zu einem modernen Slim Fit oder Extra Slim Fit Anzug mit schmaleren Hosenbeinen. Bevorzugen Sie weitere Modelle, dann raten wir Ihnen von der mittellangen Mantelform ab. Es empfiehlt sich dann ein kürzerer Schnitt, um den Kröper nicht unschön zu stauchen.

 

Die Steppjacke

Die Steppjacke ist ein wunderbares Basic für einen Smart Casual Herbst Look. Diese dünnere Version der Daunenjacke zeichnet sich meist durch eine Quersteppung im Rauten- oder Diamantmuster aus. Die Steppung ist nicht nur dekorativ, sondern hält die Einlage an Ort und Stelle. Neben dem Trench ist auch diese Jacke ein Klassiker der Herrenmode. Vermeintlich als Altherrenmodell verschrien, lohnt sich die Investion in eine Steppjacke dennoch auch für jüngere Herren. Wieso? Die Steppjacke ist die elegantere Alternative zur Wachstuchjacke. Allerdings und wir können es nur betonen, nur wenn Sie ein Stück erwerben, dass Ihnen auch wirklich passt. Zu große oder enge Modelle sind genauso Tabu, wie die angebrachten Taschen mit Allerlei Krimskrams zu füllen. Sie wissen nicht wo Ihre Schlüssel, Handy, Geldbeutel... Platz finden? Dann setzen Sie lieber auf eine lederne Aktentasche. Diese bietet Ihnen stilvoll Platz für alles, was Sie am Tag mit sich führen. Die angebrachten Taschen, dienen lediglich zur Aufbewahrung eines Taschentuchs und eventuell Minzpastillen. Keinesfalls sollten diese ausbeulen, sonst erhält die Jacke zu schnell eine unschöne Passform. Tragen Sie dieses Outdoormodell immer dann, wenn es etwas legerer sein darf. 

Der Regenmantel

Ein Regenmantel eignet sich hervorragend dazu, den Anzug bei widrigen Bedingungen vor unschönen Wasserflecken zu schützen. Die häufigste Variante ist hierbei die gewachste Form. An dieser perlt wirklich jeder Tropfen ab. Und sollte sich doch einmal einer auf Ihrer Jacke verirrt haben, schnippen Sie ihn einfach lässig weg. So ein bisschen Regen wird Sie doch wohl nicht aus der Ruhe bringen können! Auch ein moderneres Baumwollmischgewebe mit Nylonanteil bringt Sie trocken und vor allem pflegeleichter als bei der Wachsjacke durch den Schauer. Achten Sie darauf bei der Wahl des passenden Regenmantels ein Businessmodell zu wählen. In einer gelben Wachstuchjacke, werden Sie zwar sicher auch im tiefsten Nebel gesehen, doch Sie werden sich hinterher wünschen dem wäre nicht so gewesen. Denn stilvoll geht nun wirklich anders! Besser ist ein kurzes und leichtes Modell mit verdeckter Knopfleiste, Taschen mit Blenddetails und in einer smarten Passform. Typisch britisch wird es mit einem karierten Innenfutter aus 100% feinster, atmungsaktiver Baumwolle. Der körpernahe, aber nicht zu einengende Schnitt, bietet Ihnen genug Bewegungsfreiheit um auch Ihr Sakko unter dem Mantel zu tragen. 

 

Das Tweed Sakko

Tweed ist ein Stoff wie der Herbst selbst. Farbenfroh, robust, mitunter hohen Temperaturschwankungen ausgesetzt. All diese Widrigkeiten sind für ein Tweed Sakko ein Klacks. Mit einem Tweed Sakko investieren Sie in ein Allroundtalent für Ihren Kleiderschrank. Die verabreiteten Schurwollgarne sind atmungsaktiv. Die Webart sorgt für einen optimalen Feuchtigkeitsausgleich und ist dennoch wasserabweisend. Ein Tweed Sakko lässt sich zudem auf zahlreiche Arten kombinieren. Ob mit Chino, Anzughose, Wollhose oder moderner mit einer Jeans kombiniert, das Tweed Sakko wertet jedes Outfit auf. Übrigens sagt nichts so sehr, ich liebe den britischen Stil wie ein Tweed Sakko. Denn dieses Urstück britischer Herrenmode hat eine Jahrhunderte alte Tradition und steht noch heute für die Qualität guter Handwerkskunst. Für alle die Ihrem Outfit eine zusätzliche Gentleman Note verleihen wollen, empfehlen wir die Kobination seidenes Einstecktuch und Tweed Sakko. Das Einstecktuch gibt Ihrer Garderobe das gewisse Etwas und ist ein zusätzlicher farblicher Akzent.

Der Schurwoll Mantel

Definitiv nicht zum empfehlen sind Mäntel und Jacken generell bei Abendveranstaltungen. Dies gilt natürlich nur, sofern es die Temperaturen zulassen, dann sollten Sie weitestgehend auf einen Überzug verzichten. Herrschen jedoch Minusgrade, sollte der Mantel unbedingt farblich auf den Anzug abgestimmt werden. Prinzipiell geht es nicht eleganter durch den Herbst als mit einem Schurwollmantel. Wer nach einem Mantel sucht, den er problemlos über einem Anzug tragen kann, wird an einem Schurwoll oder Schurwollmix Mantel einfach nicht vorbeikommen! Was diese Mäntel ausmacht? Diese halblangen Einreiher sind die perfekte Ergänzung zum Anzug. Sie sind leicht, zeichnen sich durch eine hochwertige Verarbeitung und eine smarte körpernahe, aber nicht zu enge Passform aus und überzeugen durch sinnvolle Details wie einem Rückenschlitz für mehr Tragekomfort. Als zusätzlicher Farbtupfer und Wärmespender ist die perfekte Ergänzung zu dieser Mantelvariante ein Schal aus luxuriösem Kaschmir oder edler Schurwolle. 

 

Passende Accessoires und mehr Herrenmode gibt es in unserem Onlineshop!